Die Handlungsfelder

Angesichts einer fundamentalen Krise unserer (Innen-)Städte, die durch die Corona-Pandemie verschärft sichtbar wurde, haben die Initiative Altstadt für Alle! und das Kollektiv LU’UM im Sommer 2020 gemeinsam einen zivilgesellschaftlichen Diskurs zur Zukunft der Hamburger Innenstadt gestartet.

Denn längst ist offensichtlich: Die herkömmlichen Instrumente und Zuständigkeiten einer Stadtentwicklung, die hauptsächlich von Verwaltung, Investor*innen, Grundeigentümer*innen und Politik organisiert wird, reichen nicht aus, um den notwendigen grundsätzlichen Wandel zu initiieren.

Wir brauchen neue Formen, bei denen die organisierte Zivilgesellschaft gleichberechtigt mit allen relevanten Akteur*innen mitwirkt und Bürger*innen, Bewohner*innen und Aktivist*innen ihre Kompetenzen als Betroffene, Engagierte und Nutzer*innen der Innenstadt einbringen können. Darum laden wir dazu ein, sich an der Debatte um die Zukunft der Hamburger Innenstadt zu beteiligen, Bündnisse der kooperativen und ko-kreativen Stadtentwicklung einzugehen und gemeinsam zu handeln.

Hier die Handlungsfelder herunterladen: